Wiedergründung 1984 bis heute

Von der Neugründung bis heute

  • 1984 erfolgt die Neugründung als MARKTREDWITZER BLASMUSIK, wiederum unter Leitung von Erwin Jahreis (ab 1982 zudem stellvertretender Leiter und ab 1993 Leiter der Städtischen Sing- und Musikschule Marktredwitz) mit Eigenständigkeit und selbständiger Verwaltung.
  • Noch im Jahre 1984 brachte der Musiker Lorenz Bauer bei der Jahreshauptversammlung der Marktredwitz Blasmusik, wie die Kapelle inzwischen heißt, die Idee ein, doch wieder ein Konzert zum Neujahrstag zu veranstalten. Dies wurde bereits am 1. Januar 1985 in die Tat umgesetzt.
  • Ab 1985 ist das Orchester Mitglied im Nordbayerischen Musikbund.
  • Wegen der großen Publikumsnachfrage wird ab 1988 ein weiteres Konzert am Dreikönigstag veranstaltet.
  • Ab 1997 kommt man inzwischen regelmäßig am Sonntag nach Dreikönig einer Einladung der Stadt Arzberg zu einem Neujahrskonzert nach und
  • ab dem Jahre 2000 entspricht man dem Wunsche vieler Besucher mit einem zusätzlichen Konzert an einem Nachmittag zum Jahresbeginn.
  • Bei genauer Betrachtung aller Daten ergeben sich mehrere mögliche Anfangsdaten der Neujahrskonzerte:
  • verschiedenen Pressemitteilungen deuten auf 1898 hin
  • die Nummerierung der Konzertankündigungen und Programme würde auf einen Anfang im Jahre 1899 zurückführen (immer in Verbindung mit einem Neujahrsball)
  • ein Interview mit Wilhelm Ponader aus dem Jahre 1955, deutet auf einen Anfang der Konzerte im Jahre 1901 hin.
  • Die Musiker der jetzigen Marktredwitzer Blasmusik haben sich entschlossen im Jahre 2001 auf eine 100jährige Tradition der Neujahrskonzerte zurückzublicken.
  • Am Sonntag, 29.04.2001 erhält die Marktredwitzer Blasmusik in der Festhalle in Kahl am Main durch Herrn Staatsminister Hans Zehetmair für ihre vom Stadtarchiv belegte Chronik bis zurück auf 1631 die PRO-MUSICA-PLAKETTE.
  • Im Rahmen ihres Abiturs verfasst Flötistin Sabrina Bauer 2002 im Leistungskurs Geschichte ihre Facharbeit zum Thema „Die Türmer von Marktredwitz und ihr Einfluss aus die städtische Geschichte“ (Veröffentlichung: Archiv für Geschichte von Oberfranken Bd. 82)
  • 2003 kann Erwin Jahreis nicht nur seine 30-jährige Mitgliedschaft, sondern auch sein 25-jähriges Dirigenten-Jubiläum feiern.Das gesamte Programm der Neujahrskonzerte stammt in Form von Kompositionen und Arrangements aus seiner Feder.Im Juli tritt stellv. Dirigent Thomas Bartmann mit seiner Frau Angelika in den Stand der Ehe – das Orchester gestaltet die Feierlichkeiten in der St. Josephkirche mit. Der Jahresausflug führt nach Füssen.
  • Die Neujahrskonzerte 2004 stehen unter der Überschrift „Solistenkonzerte“. Nahezu alle Register stellen sich hierbei ins Rampenlicht. Erstmals findet ein Konzert dieser Reihe in der Fichtelgebirgshalle in Wunsiedel statt. Bei der Jahreshauptversammlung im Januar wird Klarinettist Carsten Wölfel für 20 Jahre aktives Mitwirken geehrt. Geschäftsführer bleibt, wie seit vielen Jahren, Michael Heindl. Das Durchschnittsalter des Orchesters liegt bei 25 Jahren
  • Im September Aufzeichnung der Sendung „BR unterwegs“ mit dem Blechbläser-Quintett unter Thomas Bartmann. Eigens hierfür wird der Titel „Marktredwitz ist die schönste Stadt“ (nach der Melodie „Der böhmische Johann“) neu arrangiert.
  • Im Oktober Fahrt zur Landesgartenschau nach Burghausen und Mitgestaltung des Abschlusstages.
  • 2005 gab es drei runde Geburtstage ehemaliger Mitglieder. Im Januar kann Walter Rödel seinen 70sten (Flügelhornist und Trompeter von 1953 bis 1989), im Juni Kurt Mages seinen 80sten (Trompeter von 1939 bis ?) und im September Erwin Jahreis Sr. seinen 70sten (Flügelhornist und Trompeter von 1952 bis 1995) feiern.
  • Am 14. Mai heiraten die beiden Mitglieder Kathrin Söllner und Thomas Haberkorn. Am 23. Juli spielt das Orchester unter Leitung von Thomas Bartmann auf der Bundesgartenschau in München und übernimmt dort die Fahne des „Landesverbandes Singen und Musizieren Bayern“. Von 1. bis 3. Oktober führt der Jahresausflug mit großem Programm nach Köln.
  • Im Januar 2006 wird das Orchester vom geschäftsführenden Präsidenten des Nordbayerischen Musikbundes, Herbert Lorenz für über 375-jähriges Bestehen ausgezeichnet. Bei den zahlreichen Ehrungen wurden Carsten Wölfel und Thomas Bartmann für 20-jährige Mitgliedschaft, Erwin Jahreis für 25-jährige Dirigententätigkeit und Adolf Schell für über 50-jährige Mitgliedschaft im Blasorchester ausgezeichnet.
  • Am 24. Mai 2006 musikalische Umrahmung der Öffnung der „Grenzenlosen Landesgartenschau in Marktredwitz“ und am 24. September der Abschlussveranstaltung.
  • Am 21.04. 2007 Umrahmung der 125-Jubiläumsfeier der Brauerei Nothhaft in den Shedhallen.
  • Die vier Neujahrskonzerte 2008 (drei davon in Marktredwitz, eines in Arzberg) stehen unter dem 30-jährigen Jubiläum ihres Dirigenten Erwin Jahreis. Als Solisten wirken seine Tochter Saskia (Marimba) und Sohn Mirco (Tuba) mit.
  • Das Jahr 2009 steht unter dem Zeichen „Hochzeit“. Mit Stefanie Grießhammer (ehemalige Saxophonistin), Christian Freitag (Solo-Klarinettist und Solo-Saxophonist) und Sabrina Bauer (Solo-Flötistin) kommen in diesem Jahr gleich 3 Musiker/innen „unter die Haube“.
  • Im September steht der 70ste Geburtstag des ehemaligen 1. Flügelhornisten Otto Bojer und im November der 95ste (!) Geburtstag des ehemaligen Hornisten und Xylophonsolisten Hans Thoma an.
  • Der Orchesterausflug führt in diesem Jahr im Oktober nach Heidelberg.
  • Im Jahr 2011 übernehmen 1. Flötistin Sabrina Hinz und 1. Klarinettist Martin Mosath den Dirigentenstab von Erwin Jahreis, zunächst für ein Jahr, danach endgültig. Erwin Jahreis steht dem Orchester weiterhin in beraterischer Form, sowie als Chronist zur Seite. Viele Kompositionen und Arrangements aus seiner Feder befinden sich im Repertoire der Marktredwitzer Blasmusik und werden teilweise speziell dem Orchester auf den Leib geschrieben.

Neue Leitung: Für die laufende Saison geben Sabrina Hinz und Martin Mosáth den Takt an. Dirigent Erwin Jahreis legt eine schöpferische Pause ein.

Ehrung: Für sein inzwischen über 32-jähriges Engagement im Ehrenamt ist Erwin Jahreis in seiner Funktion als Orchesterchef der Marktredwitzer Blasmusik mit dem „Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten“ ausgezeichnet worden.

  • Die Neujahrskonzerte 2015 werden wieder von Erwin Jahreis übernommen, Dirigentin Sabrina Hinz macht „Babypause“, ihre Tochter kommt kurz vor den Konzerten im Dezember 2014 zur Welt.DSC00320
  • Im Jahr 2015 übernimmt Sabrina Hinz die alleinige musikalische Leitung der Marktredwitzer Blasmusik. Organisatorischer Leiter ist wie seit vielen Jahren Michael Heindl.
  • Als Dank für ihre ehrenamtliche Tätigkeit wird Dirigentin Sabrina Hinz von Joachim Gauck nach Berlin zu einem Empfang eingeladen.20150605_171430
  • Im selben Jahr wird Erwin Jahreis vom Orchester zum EHRENDIRIGENTEN ernannt.DSCF1147
  • 2016 eröffnen die Neujahrskonzerte das Jubiläumsjahr 200 Jahre Marktredwitz in Bayern.