Jahreshauptversammlung

Die Musikerinnen und Musiker der Marktredwitzer Blasmusik trafen sich zu ihrer Jahreshauptversammlung im Gasthof „Einhorn“ in Lorenzreuth.

Zunächst wurden die für die Kapelle wichtigsten Ereignisse des letzten Jahres aufgezeichnet und sowohl von musikalischer als auch von organisatorischer Seite her beleuchtet. Das Highlight waren natürlich die Neujahrskonzerte 2016 und der damit verbundene Auftakt in das Jubiläumsjahr „200 Jahre MAK in Bayern“. Die Konzerte waren wiederum ein voller Erfolg. Besonderer Dank gilt in diesem Zusammenhang auch der Stadt Marktredwitz für die gute Zusammenarbeit.

Für das Jahr 2015 sind neben den Standkonzerten und der Sommerserenade auch neue und einzigartige Termine zu erwähnen. So wurde das erste Mal seit Jahrzehnten der traditionelle Rawetzer Schützenfestzug von der Blasmusik angeführt. Ebenfalls 2015 fand die Ernennung von Erwin Jahreis zum Ehrendirigenten, im Rahmen eines Ehrenabends, statt. Nach den Neujahrskonzerten 2016 fuhr die Blasmusik zur Grünen Woche nach Berlin um das Fichtelgebirge und Marktredwitz auch in der Hauptstadt gebührend zu vertreten.

Die musikalische Leitung der Marktredwitzer Blasmusik bleibt bei Sabrina Hinz, welche sich in ihrem Rückblick für die gute Leistung bei allen aktiven Mitgliedern bedankte. Besonders dankte sie allen die zusätzliche Aufgaben im Orchester übernahmen, insbesondere Organisationsleiter Michael Heindl. „Was unser Michael Heindl hinter den Kulissen leistet ist unbeschreiblich, ohne ihn wären die Neujahrskonzerte in dieser Form undenkbar.“, so Hinz.

Bei der Versammlung wurden auch langjährige treue Mitglieder geehrt. Ausgezeichnet wurden Teresa Bühring, Marie Hofmann, Hans Katholing und Carina Hippeli für 5 Jahre, Stefanie Marschner für 10 Jahre,  Peter Kirmaß und Carolin Wurzel für 15 Jahre, Melanie Schöpf für 20 Jahre sowie Andreas Söllner für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft.

Traditionell werden auch die Neumitglieder offiziell zur Jahreshauptversammlung in die Blasmusik aufgenommen. Dieses Jahr sind neu dabei:Stephan Raps (Trompete), Johanna Wenisch (Waldhorn) sowie Benedikt Wenisch (Tenorhorn).

Der wichtigste Punkt ist jedes Jahr die Planung des nächsten Jahres. Durch die Verstärkungen sind im kommenden Jahr die Konzerte und Auftritte der Marktredwitzer Blasmusik gesichert.

Jubilare und Neumitglieder der Marktredwitzer Blasmusik (v. l. n. r.) : Dirigentin Sabrina Hinz, Hans Katholing, Carina Hippeli, Carolin Wurzel, Johanna Wenisch, Theresa Bühring, Benedikt Wenisch, Stephan Raps und Peter Kirmaß.

Jubilare und Neumitglieder der Marktredwitzer Blasmusik (v. l. n. r.) : Dirigentin Sabrina Hinz, Hans Katholing, Carina Hippeli, Carolin Wurzel, Johanna Wenisch, Teresa Bühring, Benedikt Wenisch, Stephan Raps und Peter Kirmaß.


Sommerpause 2014

Hallo liebe Freunde der Blasmusik.

Ein Ereignisreiches erstes halbes Jahr 2014 liegt hinter uns. Nach Terminen wie den Neujahrskonzerte, der Grüne Woche in Berlin, der Feier der Städtepartnerschaft mit Swalmen, dem Muttertagskonzert, dem Kurkonzert in Alexandersbad und der Sommerserenade in der Marktredwitzer Innenstadt, genossen wir unseren letzten Auftritt vor unserer Sommerpause auf dem Sticky Finger Festival in Brand bei Marktredwitz. Dieser Auftritt war für uns #Neuland und der ein oder andere im Orchester war gespannt und/oder nervös. Wir staunten nicht schlecht, als schon beim Eröffnungsmarsch die ersten Festivalbesucher sich vor der Bühne sammelten und zu pogen begannen. Leider war es zwischen 13 und 14 Uhr so heiß, dass die meisten unsere Musik wohl in den Zelten oder im Schatten genossen. Uns hat es auf alle Fälle Spaß gemacht und wir freuen uns darauf, aus diesem neuen Termin eine Tradition machen zu können. Es ist sowohl für uns, als auch für das Billing des Sticky Fingers Festival eine Bereicherung.

DSC_0425

  Natürlich ruht die Blasmusik nicht völlig. Die Vorbereitungen für die Neujahrskonzerte im Januar 2015 laufen bereits. Die Marktredwitzer Blasmusik trifft sich in den Ferien um über die Liedauswahl zu diskutieren, damit wir unseren Konzertbesuchern wieder ein breites Repertoir aus allen Stilrichtungen der Musik bieten zu können. Die Marktredwitzer Blasmusik wünscht allen einen schönen und erholsamen Sommer.


Neujahrskonzerte sind zu Ende!

Die Neujahrskonzerte 2013 sind zu Ende.

Der lange Proben- und Konzertmarathon ist vorbei und wir wollen uns noch einmal ganz recht herzlich bei unserem Publikum bedanken. Ihr wart echt spitze. Wir freuen uns aufs nächste Jahr und hoffen Sie alle bald wieder zu sehen!

Ihre Marktredwitzer Blasmusik!


Blasmusik spielt zum Muttertag

Am kommenden Sonntag, Muttertag, dem 13.5. um 10:30 Uhr spielt die Marktredwitzer Blasmusik,unter der Leitung von Martin Mosáth, wieder ihr Standkonzert im Stadtpark (bei schlechtem Wetterim Egerland Kulturhaus), dass allen Müttern gewidmet ist.

Mit dabei sind auch die Kinder und Jugendlichen der Bläserklasse und des Jugendorchesters der Musikschule, beide von ThomasBartmann geleitet.

Das Programm bietet etwas für jeden Geschmack. Begonnen wird das Konzertmit dem Castaldo Marsch von Rudolf Novacek danach gibt es ein Medley von Opernmelodiendes Bekannten Gioacchino Rossini. Darin enthalten sind „Die diebische Elster“, „Der Barbiervon Sevilla“, „Wilhellm Tell“ und viele mehr. Danach wird die Blasmusik durch die Bläserklasseund das Jugendblasorchester verstärkt und spielen zunächst die beiden Volkslieder „Kukuck“und „Winter ade“, dann den Konzertmarsch „Infinity“ von James Cunrow und schließlich dasamerikanische Traditionell „Amazing Grace“. Danach spielt die Marktredwitzer Blasmusik (wiederalleine) „Chanson Napolitaine“, ein Solostück für Trompete, von – Peter Iljitsch Tschaikowski.Die Solotrompete wird von Benedikt Geiger gespielt, der auch durch das Programm führt. Danachwird das Volkslieder Medley “Deutschland ist schön” gespielt, mit bekannten Melodien wie “DasWandern ist des Müllers Lust” oder “Horch was kommt von draußen rein” in einem modernenArrangement von Heinz Briegel. Zum Schluss werdem noch die Liebhaber modernerer Musikmit “Irving Berlin Portrait”, in einem Arrangement von Hans-Egon Häußer, “My way”, in einemArrangement von Erwin Jahreis, und “The magic of Andrew Loyd Webber”, in einem Arrangementvon Warren Barker, bedient. Den Abschluss bildet der Marsch “Abschied der Gladiatoren” vonHermann Ludwig von Blankenburg.

Der Eintritt ist wie immer frei!